| Sprache | Home |


||||||||


Allein daheim

In den 1970er Jahren wurden zwei Kinder geboren. Eines schlief sofort nach der Geburt ein, so tief, daß die Seele hinter den Schlaf sank und von dort nicht wieder empor trat. Das andere Kind verstieß seine Seele, so daß sie aus dem Körper fiel und einging. Und da das eine Kind schlief und das andere tot war, waren sie so außergewöhnlich, daß sie sich untereinander erkannten als sie sich trafen. Sie fanden sich in jungen Jahren und blieben fortan zusammen. Sie wollten Prediger des Lebens werden, doch sie wurden Prediger des Todes, denn das eine Kind schlief und das andere war tot. Doch auch die Zeiten änderten sich und alle Geschichten endeten. So blieb nur noch das Predigen des Todes, denn alles predigen des Lebens hatte Zeit und Wirklichkeit überholt. Doch sie wurden geliebt für ihre Predigten des Todes, so sehr geliebt, daß scheinbar aus dem Tod neues Leben wurde. Denn Leben entsteht aus Liebe, so heißt es. Doch die Liebe war nur der Samen für dieses Leben, der Boden in dem es wachsen sollte blieb der Tod. Und so verstanden sie, daß alles aus dem Tod hervorging und alles Leben nur Schein war, erstickter Keim war, und nicht das ist, was es einst im Paradies sein sollte. Ihr Zusammenkommen war für sie von nun an von anderer Bedeutung und ihr Leiden am Tod überflüssig, denn es gab nur das, allein das. Gewöhnlich und gleich den anderen waren sie und es gab keinen Verlust am Leben, der zu beweinen war. Ohne Tränen durften sie sein, ohne Himmel und Erde durften sie sein. Ohne Leben existiert alles. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann existieren sie noch heute.


||||||||


Photos von Mrs. and Mr. Arafna


||||||||


Mrs. Arafna:

Stimme, Texte, Produktion


Mr. Arafna:

Komposition, Elektronik, Stimme, Texte, Produktion


||||||||

Impressum


Animation